Vita von Jeannette Wernecke

Biografie

Jeannette Wernecke absolvierte ihr Gesangsstudium bei Prof. Marina Sandel an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Noch während dieser Zeit debütierte sie an der Staatsoper Stuttgart mit der Titelpartie in Ernst Tochs "Die Prinzessin auf der Erbse" und sang die virtuose weibliche Hauptrolle in der deutschen Erstaufführung von Friedrich Cerhas "Der Riese vom Steinfeld" am Theater Krefeld. Sie hat eine besondere Affinität zu anspruchsvollen zeitgenössischen Rollen, die sie in ihrer Laufbahn einige Male in kürzester Zeit einstudiert und übernommen hat. Die Zeitschrift "Opernwelt" nominierte sie 2004 als "Beste Nachwuchssängerin des Jahres".

Das umfangreiche Bühnenrepertoire der Koloratursopranistin reicht mittlerweile von Lulu (Lulu), Königin der Nacht (Die Zauberflöte) und Zerbinetta (Ariadne auf Naxos) über Blonde (Entführung aus dem Serail), Adina (L’élisir d’amore), Cunegonde (Candide), Fiakermilli (Arabella), Olympia (Les contes d’Hoffmann), Ännchen (Der Freischütz) und Musetta (La Bohème) bis hin zu zahlreichen Operettenpartien und führte sie als Gast an die Theater in Stuttgart, Dortmund, Luzern, Halle, Bonn, Augsburg, Wuppertal, Hagen, Bremen, Lübeck, Rostock, Meiningen, Cottbus, Aachen, Bielefeld, Gera und zu den Opernfestspielen Heidenheim. 2004 -2010 war sie festes Ensemblemitglied der Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach.

Neben der Oper ist Jeannette Wernecke regelmäßig als Oratorien- und Konzertsängerin tätig. Mit einem Repertoire von Barockmusik über Haydn und Mozart bis zu zeitgenössischer Literatur konzertiert(e) sie u.a. mit dem NDR Hannover, der Staatskapelle Halle, den Dortmunder Philharmonikern, den Stuttgarter Philharmonikern, der Klassischen Philharmonie Bonn, den Niederrheinischen Sinfonikern, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, der Philharmonie Südwestfalen, der Vogtlandphilharmonie, der Nordböhmischen Philharmonie Teplice, dem Stiftsorchester Stuttgart, der Kammerphilharmonie Rhein-Main, dem Johann-Strauss-Orchester Kurpfalz und dem Alt-Wiener Strauss-Ensemble Stuttgart. Sie war mehrfach bei den Händelfestspielen in Halle zu Gast und beim Schleswig-Holstein Musikfestival. 2011 hat sie mit den Stuttgarter Philharmonikern die 4. Sinfonie von Gustav Mahler auf CD aufgenommen.

Aber auch im Musical- und Jazzbereich ist die vielseitige Sängerin zu Hause. Seit 2011 ist sie feste Solistin bei der Münchner Bigband Fink & Steinbach. Für die Schweizer Filmproduktion „Globi und die gestohlenen Schatten“ sang sie den Soundtrack ein und war 2012 in der Titelpartie des Jazz-Musicals „Rosaly-oder das Mädchen aus Glas“ zu erleben sowie 2013 im Musical „The Swinging Detective“ am Bremer Kriminaltheater. Regelmäßig ist sie Gast bei Musicalgalas und großen Crossover Produktionen, bei denen sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellt.

In dieser Spielzeit ist die Sopranistin bei Neujahrskonzerten in Gotha und Eisenach zu erleben sowie beim Bühnenball am Theater Nordhausen mit dem Thema "James Bond - Der Morgen stirbt nie". In der kommenden Spielzeit gastiert sie ebenfalls in Nordhausen als Buhlschaft in der Rockoper "Jedermann" und am Staatstheater Augsburg in Rossini's "Il  viaggio à Reims" als Madama Cortese.

Seit 2012 widmet sich Jeannette Wernecke auch vermehrt dem Schauspiel und ist seitdem immer wieder in Kurzfilmen und TV-Produktionen zu sehen. Mit Moderationen von Konzerten und Showprogrammen rundet sie ihr künstlerisches Schaffen ab.